Im Rahmen des Programms „Photovoltaik in der Land- und Forstwirtschaft“ fördert der Klima- und Energiefonds PV-Anlagen und erstmalig zusätzlich Stromspeicher.

Mit ihren großen Dachflächen und einem hohen Stromverbrauch eignen sich land- und forstwirtschaftliche Betriebe sehr gut für den Einsatz von Photovoltaik. Der Klima- und Energiefonds fördert daher die Neuinstallation von Photovoltaikanlagen in der Land- und Forstwirtschaft und erstmalig gibt es einen Zuschuss bei der Installation von Stromspeichern. Insgesamt stehen aktuell 6 Mio. Euro zur Verfügung.

Gefördert wird die Installation einer neuen stationären Photovoltaikanlage im Netzparallelbetrieb von 5 kWp bis maximal 50 kWp mit oder ohne Stromspeicher, und die Nachrüstung bestehender landwirtschaftlicher PV-Anlagen mit einem Stromspeicher. Die Förderung richtet sich an alle Land- und Forstwirtschaftsbetriebe in Österreich mit einer LFBIS-Betriebsnummer. Bei der Förderung handelt es sich um einen nicht rückzahlbaren Pauschalbetrag, der nach Umsetzung und Vorlage der Endabrechnung ausbezahlt wird.

Die Förderpauschalen betragen:

  • Photovoltaik (5 kW – max. 50 kW)
    • 275 Euro/kWp für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen
    • 375 Euro/kWp für gebäudeintegrierte PV-Anlagen
    • bzw. max. 40 % der anrechenbaren Kosten
  • Stromspeicher (bis zu 3 kWh/kWp):
    • 350 Euro/kWh für 0 – 5 kWh nutzbare Speicherkapazität
    • 300 Euro/kWh für jede weitere kWh zwischen > 5 – 10 kWh nutzbare Speicherkapazität
    • 280 Euro/kWh für jede weitere kWh zwischen > 10 – 20 kWh nutzbare Speicherkapazität
    • 250 Euro/kWh für jede weitere kWh > 20 kWh nutzbare Speicherkapazität

Die Voraussetzungen sind unter anderem:

  • Ein Antrag auf Förderung kann von österreichischen land- und forstwirtschaftlichen Betrieben mit entsprechender Betriebsnummer (LFBIS-Betriebsnummer) gestellt werden.
  • Der Antragssteller und der aktuelle Bewirtschafter, laut AMA Datenbank, muss zum Zeitpunkt der Antragsstellung übereinstimmen.
  • Die Antragstellung erfolgt ausschließlich elektronisch.
  • Die Antragstellung für die Förderung muss vor der ersten rechtsverbindlichen Bestellung von Anlagenteilen, vor Lieferung und vor Baubeginn erfolgen.
  • Die Anlage muss innerhalb von 6 Monaten ab Förderzusage installiert und in Betrieb genommen werden.

Alle Informationen rund um die Förderung und zur Antragsstellung erhalten Sie im aktuellen Leitfaden >> Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Landwirtschaft <<

Individuelle Beratung auf höchstem Niveau

Wir kümmern uns um Ihre Installationen

Wir leben Elektrotechnik

Wir arbeiten mit modernster Technik und versuchen für unsere Kunden immer die jeweils beste Lösung mit garantierter Nachhaltigkeit auszuarbeiten und zu realisieren.

Partner

© 2020 e.t.u. Elektrotechnik Unger GmbH | Impressum | Datenschutz
WebDesign & Programmierung durch Yellowbird GmbH

© 2020 e.t.u. Elektrotechnik Unger GmbH | Impressum | Datenschutz